30. Mai 2015

Ein kleines Wunder: Katze adoptiert nach Totgeburt ein Findelkätzchen.

Vor etwa zwei Wochen fanden meine Schwiegereltern ein etwa 12 Tage altes Katzenbaby.

Wir warteten noch einige Zeit, ob vielleicht die Mutter noch auftaucht, aber das Katzenbaby schien schrecklichen Hunger zu haben.

Also fütterten wir es erst mal mit verdünnter Kondensmilch und einer Spritze.























Wir besorgten dann alles notwendige vom Tierarzt um es richtig ernähren zu können. Und es schien auch ganz zufrieden.

Wir haben schon zwei Katzen die auch sterilisiert sind und einen Kater den wir noch nicht kastriert hatten, weil unser letzter Kater kurz nach der Kastration weggelaufen ist.





















Nun brachte uns dieser Kater eines Tages eine Freundin mit, eine wunderschöne blutjunge Glückskatze. Wir nannten sie Lolita ;-)
Nur leider war sie sehr scheu, es hat viele Wochen gedauert bis sie zutraulicher wurde und da war sie schon hochschwanger, es war also zu spät für eine OP.

Also entschlossen wir uns ihr bei der Geburt beizustehen und ihr ein Heim zu bieten (schliesslich war unser Kater ja nicht ganz unschuldig).

Drei Tage nach dem das Findelkätzchen bei uns eingezogen war, gebar die Katze ein totes Kätzchen, es ist wohl bei sehr jungen Katzen die das erste Mal schwanger werden häufig so, dass sie nur eins bekommen und das dann tot ist.

Mein Mann hatte dann die Idee ihr das Findelkätzchen zu zeigen und zu schauen was sie macht.
Ich war sehr skeptisch und hatte riesige Angst, als sie es vorsichtig aber doch sehr entschlossen ins Maul nahm und mit ihm in ihr Katzenhäuschen verschwand.
Mein Mann gab noch kurz Hilfestellung, damit das Kätzchen die Milchquelle  findet und von da an brauchten wir uns um nichts mehr zu kümmern.

Sie machen den Eindruck als ob sie schon immer zusammen gewesen wären.
Das Kätzchen ist schon richtig pummelig geworden;-)





















Lolita war am Anfang erst ein bisschen misstrauisch, vielleicht dachte sie wir würden ihr das Kätzchen wieder wegnehmen, sie ist einige Male mit ihm umgezogen.
Aber inzwischen ist sie sehr entspannt und wir dürfen das Kätzchen auch anfassen.


Zusammen mit Pisco (links auf dem Foto) von dem wir annehmen dass er der Vater ist... das Kätzchen ist ihm jedenfalls wie aus dem Gesicht geschnitten, sind sie eine richtige Bilderbuchfamilie.

Wir werden jetzt natürlich alle sterilisieren bzw. kastrieren. Das Kätzchen scheint auch weiblich zu sein.


Kommentare:

  1. was für eine schöne geschichte ....
    mir laufen die Trännen ... :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich check es nicht ganz. Die Schwiegereltern fanden ein Katzenbaby und nun soll Pisco der Vater sein?
    Viele Katzen sehen sich ähnlich, wie kommst Du nun darauf? Bei Euch hat es doch massenhaft Katzen die Streuner sind.
    Aber sonst tolle Fotos.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Anonym: Ach so, du wohnst hier bei uns um die die Ecke und weißt deshalb so genau wie viele Streuner es gibt? Nee im Ernst, natürlich kann ich nicht 100% sagen wer der Vater ist (die Möglichkeit besteht) und auf einen Vaterschaftstest werden wir verzichten ;-), aber mir gefällt der Gedanke.

      Löschen

...